Fischer geht Rakete ins Netz

+
Einem Fischer ist im Golf von Mexiko eine scharfe Rakete ins Netz gegangen (Symbolbild).

Madeira Beach/USA - Einem US-Fischer ist im Golf von Mexiko eine scharfe Rakete ins Netz gegangen.

Allzu sehr hat ihn das offenbar nicht beeindruckt, denn danach ließ er sie erst einmal zehn Tage auf seinem Schiff liegen, wie die Behörden in Florida mitteilten.

Nach Angaben der Polizei fing der Fischer die Luft-Luft-Rakete etwa 80 Kilometer vor der Küste von Panama-Stadt. In diesem Gebiet halten die US-Luftwaffe und die US-Marine öfters Manöver ab.

Am Montag sei der Fischer dann mit der Rakete in den Hafen von Madeira Beach in der Nähe von St. Petersburg eingelaufen. Von einer Luftwaffenbasis wurden Sprengstoffexperten gerufen, die die Rakete auf einem leeren Parkplatz entschärften. Sie sei schon sehr stark korrodiert gewesen, weil sie lange im Salzwasser gelegen habe. Ihr Zustand wurde als instabil beschrieben.

AP

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare