Tragödie in Krasnodar

Bär reißt Wärter beide Hände ab - tot

Moskau - Ein als Firmenmaskottchen gehaltener Bär hat in Russland einen Wärter angefallen und getötet. Dem Mann wurden beide Hände abgerissen.

Der 41-Jährige habe dem Raubtier durch die Gitterstäbe hindurch neues Wasser in den Käfig gestellt, als ihm der Bär mit mächtigen Tatzenhieben beide Hände abgerissen habe. Das teilten die Ermittler in der Stadt Krasnodar rund 1200 Kilometer südlich von Moskau am Montag mit. Der Mann starb vor den Augen eines Kollegen an seinen Verletzungen. Geprüft werde nun auch, ob das Tier auf dem Firmengelände artgerecht untergebracht worden sei.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare