Feuerwehrleute kämpfen weiter gegen Waldbrand

+
Tausende Feuerwehrleute sind gegen die Waldbrände in Los Angeles im Einsatz.

Los Angeles - Die Waldbrände in Kalifornien konnten von der Feuerwehr zwar eingedämmt werden, doch erloschen sind sie nicht. Tausende Feuerwehrmänner sind weiter im Einsatz.

Auch nach fast zwei Wochen ist der riesige Waldbrand nördlich von Los Angeles noch nicht besiegt. Die Feuerwehr meldete am Wochenende zwar Erfolge an der Westflanke, im Osten kämpften jedoch weiter tausende Rettungskräfte gegen die Flammen. Tausende Häuser waren weiter bedroht.

Bilder von den Waldbränden in Kalifornien

Waldbrände in Kalifornien

Lesen Sie auch:

Polizei: Waldbrände in Kalifornien von Brandstiftern gelegt

Erste Fortschritte im Kampf gegen Waldbrände

Etwa die Hälfte des Brandes war bis zum Ende des Wochenendes eingedämmt. Bis dahin verwüstete das Feuer fast 640 Quadratkilometer Land und zerstörte mindestens 78 Häuser. Zwei Feuerwehrleute kamen Ende August in dem Brand bei einem Autounfall ums Leben, als sie versuchten, einen Fluchtweg für ihre Einheit auf dem Mount Gleason zu bahnen.

Ermittler suchten unterdessen nach Hinweisen auf die mutmaßlichen Brandstifter. Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat eine Belohnung von 100.000 Dollar für Hinweise zur Ergreifung der Täter ausgesetzt.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Kommentare