Tiere beschlagnahmt

Feuerwehr löscht Brand und findet Schlangen

Utah - Die Feuerwehr hat bei Löscharbeiten in einem Haus im US-Bundesstaat Utah mehrere Schlangen gefunden. Eine von ihnen zählt zu den gefährlichsten Schlangen, die es gibt.

Eigentlich sollte sie nur einen Küchenbrand löschen, doch als die Feuerwehr zu einem Einsatz im US-Staat Utah eintraf, fand sie neben dem Brand auch noch 28 Schlangen - sechs davon mit tödlichem Gift. Es handelte sich um fünf Klapperschlangen und eine Gabunviper, die als eine der gefährlichsten Schlangen der Welt gilt. Der Besitzer hatte die Tiere ohne Erlaubnis gehalten. Die Schlangen überlebten den Brand unbeschadet, wurden beschlagnahmt. Für die Feuerwehrleute bestand keine Gefahr, da die Tiere in Terrarien aufbewahrt wurden, wie der zuständige Feuerwehrchef erklärte. Der Vorfall ereignete sich am Freitag.

AP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare