"Feuervulkan" in Guatemala stößt Aschewolke aus

+
Die Behörden haben die zweithöchste Alarmstufe Orange ausgerufen. Foto: Saul Martinez

Guatemala-Stadt (dpa) - Der sogenannte Feuervulkan in Guatemala ist ausgebrochen. Seine Asche regnete auf zahlreiche Ortschaften der Umgebung nieder.

In mehreren Gemeinden sei vorsichtshalber der Schulunterricht abgesagt worden, teilte der Katastrophenschutz des mittelamerikanischen Landes nach Medienberichten vom Sonntagabend (Ortszeit) mit.

Wegen der Eruption des 3.763 Meter hohen Volcán de Fuego hatten die Behörden am Wochenende die zweithöchste Alarmstufe Orange ausgerufen. Der Ascheregen hatte auch die nahe gelegene Weltkulturerbe-Stadt Antigua sowie die Hauptstadt erreicht. Dort wurde zeitweise der Flughafen geschlossen. Rund 100 Starts und Landungen seien ausgefallen, berichtete die Zeitung "Prensa Libre".

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Kommentare