Feuer in der Nacht: Hotel mit deutschen Urlaubern evakuiert

Side/Duisburg - Bei einem Feuer in einem Hotel im türkischen Side sind am frühen Donnerstagmorgen 612 überwiegend deutsche Urlauber mit dem Schrecken davongekommen.

Sie mussten aber in Nachtkleidung flüchten und persönliche Sachen zurücklassen. In dem Hotel in Side sei ein Stockwerk ausgebrannt, obwohl die Feuerwehr drei Stunden mit den Flammen kämpfte, berichteten türkische Medien. Die Urlauber, die alle unverletzt blieben, wurden in andere Hotels gebracht.

Das Feuer sei gegen 01.00 Uhr in einem Lüftungsschacht bemerkt worden, teilte der Reiseveranstalter alltours Flugreisen in Duisburg mit. “Die Gäste wurden umgehend geweckt und aus dem Hotel gebracht“, erklärte das Unternehmen. Die Hotelanlage hat 226 Zimmer. “Die gesamte fünfte Etage konnte nicht gerettet werden, sie ist völlig ausgebrannt. Die Zimmerdecke ist eingestürzt“, teilte der Reiseveranstalter mit.

Die 612 Gäste in dem Hotel Side Aqua Beach seien überwiegend alltours-Kunden. “Bis auf ein Pärchen will keiner zurück, die wollen alle dableiben“, sagte der Sprecher. Der Veranstalter werde Urlaubern, die ihre Ausweispapiere wegen des Feuers verloren haben, helfen. Urlaubern, die eine Reise in das Hotel gebucht haben, wurden Alternativen zugesagt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Kommentare