Deutscher will 425 kg Silber aus Athen schmuggeln

Athen - Ein Deutscher wurde am Flughafen in Athen festgenommen. Der Mann wollte offenbar nicht nur 425 kg Silber aus dem Land schmuggeln. Die Behörden ahnen schon, was es mit dem Vorfall auf sich haben könnte.

Die griechische Steuerfahndung hat am Freitag einen Deutschen am Flughafen von Athen festgenommen. Der Mann begleitete eine Fracht mit 425 Kilogramm Silber sowie gut sieben Kilogramm Gold, wie die Behörde (SDOE) mitteilte. Er wurde wenige Minuten vor Abflug nach Deutschland festgenommen. Zudem seien 293 435 Euro beschlagnahmt worden. Die Behörden vermuten, dass der Mann, dessen Name nicht bekannt wurde, in illegale Pfandleihertätigkeiten in Griechenland verwickelt ist. Nach der Festnahme wurde ein Pfandleihergeschäft im Zentrum Athens kontrolliert.

Bis 2009 war Pfandleiher für viele Griechen ein unbekannter Beruf. Nach Ausbruch der Finanzkrise schossen Pfandhäuser wie Pilze aus dem Boden. Die Behörden vermuten, dass mittlerweile Unmengen von Gold und Silber außer Landes geschafft worden sind.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare