Schieflage im 69. Stockwerk

Fensterputzer baumelten am neuen World Trade

+
Auf Höhe des 69. Stockwerks des neuen World Trade Centers baumelte die Trageplattform von zwei Fensterputzern.

New York - Bei einem Unfall in 240 Meter Höhe haben zwei Fensterputzer am World Trade Center wohl den Schrecken ihres Lebens davongetragen: Als eines der Halteseile riss, geriet ihre Trageplattform auf Höhe des 69. Stockwerks in Schieflage.

Aus mehreren Hundert Metern Höhe sind zwei Fensterputzer vom neuen World Trade Center gerettet worden. Die beiden Männer waren am Mittwoch in Höhe des 69. Stockwerks in ihrem Arbeitskorb gefangen, nachdem das Gerät eine Fehlfunktion hatte, bestätigte die New Yorker Feuerwehr.

Die Retter schnitten ein Loch in eine Scheibe und holten die Männer ins Innere des höchsten Gebäudes Amerikas. Beide waren nach ersten Erkenntnissen unverletzt. Glück im Unglück: In New York wehte gerade ungewöhnlich wenig Wind.

Fensterputzer in spektakulärer Notlage

Fensterputzer baumeln nach Unfall am World Trade Center

Das neue World Trade Center war erst am Montag mehr als 13 Jahre nach den Anschlägen islamistischer Terroristen vom 11. September 2001 auf die Vorgängertürme wieder eröffnet worden.

dpa

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare