48 iranische Pilger in Damaskus entführt

Damaskus - In der Nähe eines schiitischen Schreins in Damaskus sind nach einem Bericht eines britischen Rundfunksenders 48 iranische Pilger entführt worden.

Iranische Diplomaten hätten „bewaffnete Gruppen“ dafür verantwortlich gemacht, das staatliche syrische Fernsehen und die Nachrichtenagentur SANA hätten von „bewaffneten terroristischen Gruppen“ gesprochen, meldete die BBC am Samstag.

Den Schrein Sajjida Sainab besuchten jährlich tausende iranische Pilger. Bereits im Mai seien iranische Pilger in Syrien entführt und nach drei Tagen freigelassen worden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Kommentare