Fast 1.200 Autos an Silvester in Brand gesteckt

Paris - An Silvester sind in Frankreich fast 1.200 Autos in Brand gesteckt worden. Die Polizei habe in der Nacht auf Dienstag 1.193 Fahrzeugbrände registriert.

Dies berichtete der Radiosender France Info unter Berufung auf Innenminister Manuel Valls. Das waren etwa so viele wie 2009, als 1.147 Autos angezündet worden waren.

Aus Angst vor Nachahmern hatte die französische Regierung in den vergangenen zwei Jahren keine Zahlen über die Brandstiftungen an Silvester veröffentlicht. Die Polizei habe in der Silvesternacht 339 Verdächtige festgenommen, zitierte France Info den Innenminister weiter. Zu Auseinandersetzungen kam es demnach nur in Straßburg und Mulhouse. Dabei seien sieben Polizisten leicht verletzt worden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare