Familiendrama in  Spanien - drei Tote

Gerona - Eine dreiköpfige Familie aus den Niederlanden hat sich offensichtlich im Nordosten Spaniens das Leben genommen. Die Polizei hat Abschiedsbriefe gefunden.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatten Beamte in einem Landhaus in der Ortschaft Serinyà bei Banyoles zunächst die Leiche eines 33 Jahre alten Niederländers entdeckt. In der Wohnung fanden die Polizisten auch Abschiedsbriefe der Eltern des Toten.

Darin kündigte das Ehepaar an, sich im nahe gelegenen Fluss Fluvià das Leben nehmen zu wollen. Die Ermittler hielten die Schreiben für glaubwürdig und starteten eine Suchaktion an den Flussufern. Nach mehrstündiger Suche fanden Taucher der Polizei die Leichen des etwa 70 Jahre alten Ehepaars in dem Fluss in zwei Metern Tiefe. Einzelheiten teile die Polizei zu dem Familiendrama nicht mit. Es war zunächst auch nicht bekannt, auf welche Weise der Sohn des Ehepaars ums Leben gekommen war.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer

Steuererklärung 2018 kompakt: Änderungen, Frist und rückwirkend abgeben

Steuererklärung 2018 kompakt: Änderungen, Frist und rückwirkend abgeben

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

Meistgelesene Artikel

Häme für Harrys erste große Liebe Chelsy - und ihr Kleid war ein Affront

Häme für Harrys erste große Liebe Chelsy - und ihr Kleid war ein Affront

Passagierflugzeug stürzt ab - mehr als 100 Menschen sterben

Passagierflugzeug stürzt ab - mehr als 100 Menschen sterben

Schwerverletzte stirbt nach Flugzeugabsturz in Kuba

Schwerverletzte stirbt nach Flugzeugabsturz in Kuba

Mann schießt simples Foto - es ist sein letztes

Mann schießt simples Foto - es ist sein letztes

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.