Tragisches Unglück

Familie bezahlt Liebe zum Hund mit dem Leben

+
Eine Familie wollte ihren Hund aus der Brandung retten - das wurde den Eltern zum Verhängnis.

Eureka - Der Versuch, ihren Hund aus der Brandung zu retten, ist einer Familie in den USA zum Verhängnis geworden: Die Eltern sind tot, der 16-jährige Sohn wird noch vermisst.

Die Familie war nach Angaben der Parkaufsicht am Wochenende nördlich von Eureka in Kalifornien am Strand unterwegs, als der Hund bei der Jagd nach dem Stöckchen von drei Meter hohen Wellen erfasst und aufs Meer hinausgezogen wurde. Der 16-Jährige rannte dem Hund nach, worauf sich auch der Vater beiden hinterher ins Wasser stürzte.

Der Sohn schaffte es wieder an den Strand zurück, wie eine Sprecherin der Aufsicht berichtete. Doch er konnte seinen Vater nicht mehr entdecken, und warf sich zusammen mit seiner Mutter wieder in die Wellen, um ihn zu suchen.

„Beide wurden aufs Meer hinausgezogen“, sagte die Sprecherin. Rettungstrupps konnten die Mutter nur noch tot bergen. Der Leichnam des Vaters wurde an den Strand gespült. Nach dem Sohn sucht die Küstenwache noch. Der Hund hat überlebt.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Der Freimarkt am Donnerstag

Der Freimarkt am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Kommentare