Falschmeldung: Französische Bahn berichtet von 102 Toten

Paris - Die französische Bahn SNCF hat versehentlich auf ihrer Website einen Unfall mit 102 Toten gemeldet. Der Bericht stand zehn Minuten online. Die Erklärung für die Ente ist überraschend.

“Aus zunächst ungeklärter Ursache ist es gegen acht Uhr zu einer Explosion in einem TGV-Zug bei Mâcon gekommen. Nach Schätzungen der Feuerwehr gibt es bisher 102 Tote und 380 Verletzte“, war am Vormittag etwa zehn Minuten lang auf der Website der Bahn zu lesen.

Dabei habe es sich um einen technischen Fehler gehandelt, sagte ein Bahnsprecher später. Die Mitteilung sei im Rahmen einer Notfallübung versehentlich online gestellt worden. Hacker-Angriffe schloss der Sprecher aus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Kommentare