Falschmeldung: Französische Bahn berichtet von 102 Toten

Paris - Die französische Bahn SNCF hat versehentlich auf ihrer Website einen Unfall mit 102 Toten gemeldet. Der Bericht stand zehn Minuten online. Die Erklärung für die Ente ist überraschend.

“Aus zunächst ungeklärter Ursache ist es gegen acht Uhr zu einer Explosion in einem TGV-Zug bei Mâcon gekommen. Nach Schätzungen der Feuerwehr gibt es bisher 102 Tote und 380 Verletzte“, war am Vormittag etwa zehn Minuten lang auf der Website der Bahn zu lesen.

Dabei habe es sich um einen technischen Fehler gehandelt, sagte ein Bahnsprecher später. Die Mitteilung sei im Rahmen einer Notfallübung versehentlich online gestellt worden. Hacker-Angriffe schloss der Sprecher aus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Die Spitzenküche sucht Qualität vor Ort

Die Spitzenküche sucht Qualität vor Ort

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

Meistgelesene Artikel

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

Überschwemmungen in Griechenland - mindestens 15 Tote

Überschwemmungen in Griechenland - mindestens 15 Tote

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

Teurer Tropfen: Whisky im Wert von mehr als 650.000 Euro in Paris gestohlen

Teurer Tropfen: Whisky im Wert von mehr als 650.000 Euro in Paris gestohlen

Kommentare