Fallschirmspringer stellen Höhenrekord auf

+
Ein Fallschirmspringer hat einen neuen Höhenrekord am Mount Everest aufgestellt.

Kathmandu - Mit einem spektakulären Sprung am Mount Everest haben drei Fallschirmspringer nach eigenen Angaben einen Höhenrekord aufgestellt.

Die Abenteurer sprangen in 6.100 Meter Höhe ab und landeten in 5.164 Metern Höhe in der Nähe von Gorakshep, wie die nepalesischen Behörden am Mittwoch mitteilten. Der bisherige Weltrekord für die höchste Landung lag bei 3.764 Meter und wurde 2008 ebenfalls im Himalaya aufgestellt, dem ersten Jahr, in dem Nepal Fallschirmsprünge am höchsten Gipfel der Welt zuließ.

Einer der Fallschirmspringer, der 62-jähriger Brite Leo Dickinson, sagte vor Journalisten in Kathmandu, er habe kurz vor Öffnen seines Fallschirm eine Blick auf den Mount Everest geworfen und ein “fantastisches Bergpanorama“ gesehen. Dickinson, sein 24-jähriger Landsmann Ralph Mitchell und der 45-jährige Inder Ramesh Tripathi, befanden sich etwa fünf Sekunden lang im freien Fall, bevor sie ihre Schirme öffneten. Ein Behördensprecher sagte, derzeit werde noch geprüft, ob die drei tatsächlich einen Höhenrekord erreicht hätten.

AP

Die Bachelorette 2017: Das sind die Kandidaten

Die Bachelorette 2017: Das sind die Kandidaten

Gomez zu Hass-Tiraden in Braunschweig: "Wie Affen"

Gomez zu Hass-Tiraden in Braunschweig: "Wie Affen"

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Meistgelesene Artikel

Der Junge auf der Kinderschokolade: So sexy sieht er heute aus

Der Junge auf der Kinderschokolade: So sexy sieht er heute aus

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare