Tote Kinder

Fahrer nach Schulbusunfall in den USA festgenommen

+
Schwerer Schulbusunfall in Chattanooga. Foto: Cfd / Handout

Chattanooga (dpa) - Nach einem schweren Unfall mit einem Schulbus in den USA hat die Polizei den Fahrer verhaftet. Dem 24-Jährigen werden mehrere Tötungsdelikte sowie eine rücksichtslose Fahrweise und die Gefährdung von Menschenleben vorgeworfen, berichteten örtliche Medien unter Berufung auf die Polizei.

Im Laufe der Ermittlungen könnten in den kommenden Tagen noch weitere Anklagepunkte hinzukommen.

Bei dem Unfall im US-Bundesstaat Tennessee am Montagnachmittag waren sechs Grundschulkinder ums Leben gekommen. Fünf Kinder seien auf der Stelle tot gewesen, ein weiteres sei im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen. Mehr als 30 Kinder seien verletzt worden, berichteten die Medien.

Nach Angaben der Polizei könnte überhöhte Geschwindigkeit eine Rolle bei dem Unfall gespielt haben. Der Bus hatte sich nahe der Stadt Chattanooga überschlagen und war gegen einen Baum geprallt.

CNN-Bericht

Times Free Press

Das könnte Sie auch interessieren

Frauen erneuern Belästigungsvorwürfe gegen Donald Trump

Frauen erneuern Belästigungsvorwürfe gegen Donald Trump

Unternehmen bekennen sich vor Pariser Gipfel zum Klimaschutz

Unternehmen bekennen sich vor Pariser Gipfel zum Klimaschutz

Montags-Training im Schnee 

Montags-Training im Schnee 

Weihnachtshaus Calle: Neue Lichter und Eskimos

Weihnachtshaus Calle: Neue Lichter und Eskimos

Meistgelesene Artikel

Betrunkener tötet zwölf Fasane auf bestialische Weise

Betrunkener tötet zwölf Fasane auf bestialische Weise

So kreativ demonstrieren die Stuttgarter gegen einen weiteren Primark 

So kreativ demonstrieren die Stuttgarter gegen einen weiteren Primark 

Fies: Panda-Junges erschreckt Emmanuel Macrons Frau

Fies: Panda-Junges erschreckt Emmanuel Macrons Frau

Zugunglück von Meerbusch: Mögliche Ursache durchgesickert

Zugunglück von Meerbusch: Mögliche Ursache durchgesickert

Kommentare