An den Dritten Offizier

Fährunglück: Kapitän gab Verantwortung ab

+
Ein Rettungsboot neben der havarierten Fähre.

Seoul - Die harvierte südkoreanische Fähre „Sewol“ ist Ermittlern zufolge zum Unglückszeitpunkt nicht vom Kapitän, sondern vom Dritten Offizier gesteuert worden.

 Kapitän Lee Jun Seok habe die Schiffsführung an den Offizier mit nur einem Jahr Erfahrung übergeben, bevor das Schiff zu sinken begonnen habe, teilte ein Ermittlerteam aus Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag mit. Wo sich Lee zum Unglückszeitpunkt befand, war zunächst unklar. Die Ursache des Seeunfalls vom Mittwoch vor der Südwestküste Südkoreas ist noch ungeklärt. Es werden noch fast 270 der 475 Insassen vermisst. Bisher wurden 28 Leichen aus dem Wasser gezogen.

Tote bei Fährunglück vor Südkorea

Tote bei Fährunglück vor Südkorea

Fährunglück: Kritik an der Schiffsbesatzung

dpa

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare