Fähre sinkt mit 240 Menschen - mindestens 4 Tote

Jakarta - Vor der indonesischen Insel Sumatra ist am Sonntag eine Fähre mit 240 Menschen an Bord gesunken - mindestens vier Menschen kamen ums Leben.

202 Menschen hätten in Sicherheit gebracht werden können, berichteten die Behörden. Schwere See und schlechtes Wetter behinderten die Rettungsarbeiten. Für die Vermissten bestand am Sonntagnachmittag wenig Hoffnung.

Rettungsmannschaften und Fischerboote suchten weiter nach Überlebenden. Zum Zeitpunkt des Unglücks herrschte bei den vor Sumatra gelegenen Riau-Inseln schlechtes Wetter und hoher Wellengang.

Eine weitere Fähre mit 278 Menschen an Bord sei ebenfalls von hohen Wellen getroffen worden und auf Grund gelaufen, berichtete die Polizei. Alle Menschen an Bord hätten dieses Unglück jedoch überlebt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare