Fähre rammt Wal im Hafen von Sydney

+
Der Hafen von Sydney während des australischen Nationalfeiertags

Sydney - Ein Buckelwal mit Jungem, der sich in den Hafen von Sydney verirrt hat, ist von einer Fähre gerammt worden. Beide Tiere wurden verletzt. Wie es zu dem Unglück kam: 

Das Muttertier wurde mit dem Kleinen nach dem Zusammenstoß am Montag von einem Helikopter aus am Hafeneingang gesichtet, sagte der Sprecher der Nationalparkbehörde. Bei beiden Tieren waren Verletzungen zu sehen, doch gingen Experten davon aus, dass sie überleben.

„Die haben erstaunliche Selbstheilungskräfte“, sagte Geoff Ross der Zeitung „Sydney Morning Herald“. „Das Junge schwimmt nah bei seiner Mutter, und mit ein bisschen Fürsorge und Stillen dürfte alles gut gehen.“

„Wir hatten vorher gehört, dass Wale im Hafen waren und wir haben alle aufgepasst“, sagte Richard Ford, der in Sydney Bootstouren zur Beobachtung von Walen anbietet. „Aber die beiden sind einfach plötzlich vor dem Bug der Fähre aufgetaucht, da konnte der Kapitän nichts mehr tun, um ihnen auszuweichen.“

dpa

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare