"Facebook-Ausbrecher" gefasst

London - Nach vier Monaten auf der Flucht ist ein durch seine Facebook-Einträge berühmt gewordener Gefängnisausbrecher gefasst worden.

Lesen Sie auch:

Ausbrecher lästert auf Facebook über Polizei

Der 28-jährige Brite Craig “Lazie“ Lynch wurde am Dienstagabend in Südengland festgenommen, wie Scotland Yard am Mittwoch mitteilte. Nach seinem Ausbruch aus einer Haftanstalt in Suffolk hatte sich Lynch regelmäßig auf seiner Facebook-Seite zu Wort gemeldet und die Polizei verspottet. So veröffentlichte er beispielsweise ein Foto, auf dem er ein Fahndungsplakat hält und eine obszöne Geste macht. Sein Katz-und-Maus-Spiel mit der Polizei brachte Lynch eine große Fangemeinde ein, sein Facebook-Profil und damit verlinkte Websites wurden von rund 40.000 Menschen besucht. Dem Ausbrecher zu Ehren wurden Fan-T-Shirts gedruckt und sogar ein Song gedichtet. Am Mittwoch war Lynchs Facebook-Profil nicht abrufbar. Wegen des Gefängnisausbruchs droht dem 28-jährigen nun ein weiteres Gerichtsverfahren. Lynch war ursprünglich wegen bewaffneten Einbruchs zu sieben Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare