Explosionen in Thailand: Mindestens 1 Toter und 22 Verletzte

+
Im thailändischen Touristenort Hua Hin haben sich Explosionen ereignet. Foto: Diego Azubel/Archiv

In einem beliebten Urlaubsort in Thailand kommt es in der Nacht vor einem langen Wochenende in dem Land zu Explosionen. Mindestens 1 Mensch stirbt, 22 werden verletzt.

Bangkok (dpa) - Nach den Explosionen in Thailand mit mindestens einem Todesopfer ist die Zahl der Verletzten auf 22 gestiegen. Nach Angaben der Polizei hatte es in dem thailändischen Touristenort Hua Hin in der Nacht zwei Explosionen gegeben.

Die Polizei schloss einen Unfall als Ursache der Explosionen aus, machte aber zunächst keine weiteren Angaben. Vier der Verletzten seien noch in einem kritischen Zustand, hieß es.

Die deutsche Botschaft sei eingeschaltet und stehe in Kontakt mit den thailändischen Behörden, sagte eine Sprecherin des Auswärtigen Amts der Deutschen Presse-Agentur. "Die deutsche Botschaft bemüht sich um Aufklärung, ob deutsche Staatsangehörige betroffen sind."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

ARD: Amri soll von Abu Walaa angeworben worden sein

ARD: Amri soll von Abu Walaa angeworben worden sein

Bilder vom Tatort: Explosion in New York sorgt für Großeinsatz

Bilder vom Tatort: Explosion in New York sorgt für Großeinsatz

Weihnachtsmarkt mit Feuerwerk in Nordwohlde

Weihnachtsmarkt mit Feuerwerk in Nordwohlde

Tanz-Gala des Ballettstudios Güttel im Ratsgymnasium

Tanz-Gala des Ballettstudios Güttel im Ratsgymnasium

Meistgelesene Artikel

Betrunkener tötet zwölf Fasane auf bestialische Weise

Betrunkener tötet zwölf Fasane auf bestialische Weise

So kreativ demonstrieren die Stuttgarter gegen einen weiteren Primark 

So kreativ demonstrieren die Stuttgarter gegen einen weiteren Primark 

Fies: Panda-Junges erschreckt Emmanuel Macrons Frau

Fies: Panda-Junges erschreckt Emmanuel Macrons Frau

Zugunglück von Meerbusch: Mögliche Ursache durchgesickert

Zugunglück von Meerbusch: Mögliche Ursache durchgesickert

Kommentare