Explosion in Industriegebiet - fünf Tote

+
Polizeibeamte sperren das Areal umd das Broadfield-Lane-Industriegebiet ab

Boston - Bei einer Explosion in einem Industriegebiet in der mittelenglischen Stadt Boston sind fünf Menschen ums Leben gekommen. Es gab bereits Spekulationen, was die Detonation verursacht haben könnte.

Bei einer Explosion in der mittelenglischen Stadt Boston sind am Mittwochabend fünf Menschen ums Leben gekommen. Wie die Nachrichtenagentur PA unter Berufung auf Polizeiangaben berichtete, ereignete sich die Explosion aus noch ungeklärter Ursache in einem Industriebetrieb der 35 000-Einwohner-Stadt. Bei den fünf Toten handele es sich um Männer. Ein sechster Mann sei schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht worden.

“Die Untersuchungen laufen noch und sie werden die ganze Nacht andauern, um die Ursache dieser Explosion zu ermitteln“, sagte eine Polizeisprecherin. Der Explosionsort wurde abgeriegelt. Gerüchte, wonach es sich um einen Unfall beim Schwarzbrennen von Alkohol gehandelt haben soll, wollte die Sprecherin nicht kommentieren. “Für uns ist es viel zu früh für Spekulationen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare