Mehrere Tote in China

Explosion durch illegale Spielzeugpatronen

Guangzhou - Bei einer gewaltigen Explosion sind in China mehrere Menschen ums Leben gekommen. Schuld waren wohl Zündplättchen für Spielzeugpistolen. Der Besitzer der illegalen Waffen wurde festgenommen.

Zündplättchen für Spielzeugpistolen sollen im Süden Chinas eine Explosion mit mindestens sieben Toten und 36 Verletzten verursacht haben. Die Wucht der Detonation habe in der Stadt Guangzhou ein großes Lagerhaus verwüstet, berichteten staatliche Medien am Mittwoch.

Die Explosion habe sich am Dienstag beim Entladen eines Lastwagens ereignet, hieß es weiter. Der Besitzer der Waren, ein Jordanier, und zwei weitere Menschen seien festgenommen worden. Die Herstellung und der Vertrieb der Spielzeugpistolen und der dazugehörigen Patronen sei in China illegal, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Ob die Ware in China produziert worden war und wie die Zündplättchen die Explosion ausgelöst haben sollen, blieb unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Meistgelesene Artikel

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare