Mehrere Tote in China

Explosion durch illegale Spielzeugpatronen

Guangzhou - Bei einer gewaltigen Explosion sind in China mehrere Menschen ums Leben gekommen. Schuld waren wohl Zündplättchen für Spielzeugpistolen. Der Besitzer der illegalen Waffen wurde festgenommen.

Zündplättchen für Spielzeugpistolen sollen im Süden Chinas eine Explosion mit mindestens sieben Toten und 36 Verletzten verursacht haben. Die Wucht der Detonation habe in der Stadt Guangzhou ein großes Lagerhaus verwüstet, berichteten staatliche Medien am Mittwoch.

Die Explosion habe sich am Dienstag beim Entladen eines Lastwagens ereignet, hieß es weiter. Der Besitzer der Waren, ein Jordanier, und zwei weitere Menschen seien festgenommen worden. Die Herstellung und der Vertrieb der Spielzeugpistolen und der dazugehörigen Patronen sei in China illegal, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Ob die Ware in China produziert worden war und wie die Zündplättchen die Explosion ausgelöst haben sollen, blieb unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Kommentare