28 Tote nach Explosion in Bergwerk

Jakarta - Nach einer Explosion in einem Kohlebergwerk in Indonesien ist die Zahl der Todesopfer auf 28 gestiegen.

Etwa ein Dutzend Kumpel werden noch vermisst. Die Retter hatten am Mittwoch wenig Hoffnung, mehr als 24 Stunden nach dem Unglück in West-Sumatra noch Überlebende zu finden, sagte ein Sprecher des Krisenzentrums im Gesundheitsministerium . Die Vermissten sind in einem 150 Meter tiefen Schacht. Die Tunnel waren am Dienstag nach einer Methangas-Explosion mit 50 Meter hohen Flammen eingebrochen. An der Oberfläche war ein riesiger Krater zu sehen. Neun Bergleute wurden mit teils schweren Verbrennungen gerettet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Meistgelesene Artikel

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare