Experten klären Ursachen von Spanair-Absturz

+
Die Wrackteile der abgestürzten Spanair-Maschine.

Madrid - Knapp ein Jahr nach dem Absturz einer Spanair- Maschine auf dem Madrider Flughafen sind die Ursachen der Katastrophe mit 154 Toten weitgehend geklärt.

Das Unglück sei in erster Linie auf einen Fehler der Piloten und eine technische Panne zurückzuführen, heißt es einem Untersuchungsbericht, den eine Expertenkommission der spanischen Luftfahrtbehörde am Montag in Madrid vorlegte.

Die Piloten, die damals unter den Toten waren, hätten es versäumt, vor dem Start der Maschine vom Typ MD-82 die Vorflügel und Landeklappen auszufahren. Sie hätten die Position dieser Auftriebhilfen auch nicht überprüft. Die für diesen Fall vorgesehene Alarmvorrichtung, die die Cockpitbesatzung auf die falsche Position der “slats“ (Vorflügel) und “flaps“ (Landeklappen) hätte hinweisen müssen, funktionierte nicht.

Die Maschine der spanischen Fluggesellschaft war am 20. August 2008 unmittelbar nach dem Start in einem Flusstal neben dem Flughafen Barajas zerschellt und in Flammen aufgegangen. 154 Menschen starben in den Trümmern, darunter eine deutsche Familie. 18 Insassen überlebten schwer verletzt. Die Maschine hatte von Madrid nach Gran Canaria fliegen sollen.

Die Kommission gab in ihrem “vorläufigen Untersuchungsbericht“ eine Reihe von Empfehlungen ab, die verhindern sollen, dass sich eine solche Katastrophe wiederholt. Sie plädierte für eine weltweite Regelung, wonach Maschinen vom Typ MD-82 und ähnlicher Bauart mit einem defekten Alarmsystem nicht starten dürfen. Dazu sollten die Alarmvorrichtungen für die Auftriebhilfen nicht mehr wie bisher als Hilfseinrichtungen, sondern künftig als grundlegende Systeme eingestuft werden.

Die spanischen Experten regten außerdem an, dass das Warnsystem vor jedem Start geprüft werden müsse. Die Handbücher für die Piloten sollten entsprechend geändert werden. Die spanische Justiz ermittelt wegen der Katastrophe gegen zwei Techniker. Diese hatten an der Unglücksmaschine vor dem Start die Sicherung für einen defekten Außentemperaturfühler entfernt. Dies könnte beim Ausfall des Alarmsystems für die Auftriebhilfen eine Rolle gespielt haben.

dpa

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Was ist denn neu beim BMW 4er?

Was ist denn neu beim BMW 4er?

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare