Experte: Falsches Tempo des Unglücks-Airbus unwahrscheinlich

+
Die Air-France-Maschine ist am Montag abgestürzt.

Hamburg - Berichte über ein möglicherweise falsches Tempo des Unglücks-Airbus sind nach Meinung eines deutschen Luftfahrtexperten wenig glaubwürdig.

“Der Spielraum für die Geschwindigkeit ist relativ schmal in dieser großen Höhe. Fliegt man zu langsam, reißt der Strömungsfluss ab“, fliege man zu schnell, ebenso. “Das macht kein Pilot aus Versehen“, sagte Heinrich Großbongardt am Donnerstag in einem dpa-Gespräch in Hamburg.

Bilder von der Trauerfeier

Bilder von der Trauerfeier für die Opfer des Flugzeugabsturzes

Die französische Zeitung “Le Monde“ hatte zuvor berichtet, die am Montag in einem Unwetter über dem Atlantik abgestürzte Air-France-Maschine mit 228 Menschen an Bord sei möglicherweise mit unangemessener Geschwindigkeit geflogen. Bei einer Reisegeschwindigkeit von rund 800 Stundenkilometern in großer Höhe (8000 bis 10 000 Metern) könne die Maschine ungefähr 50 Kilometer pro Stunde schneller oder langsamer fliegen, sonst gebe es Probleme. “Die Handlungsmöglichkeiten der Piloten sind da sehr eingeschränkt“, sagte Großbongardt. Erfasse eine starke Gewitterböe überraschend das Flugzeug, könne das aber die Geschwindigkeit stark beeinflussen.

“Kommt die Böe von unten, wird das Flugzeug schneller, kommt sie von oben, wird es langsamer.“ Um solche Schwankungen von vornherein auszugleichen, fliege ein Pilot praktisch immer in der Mitte der möglichen Geschwindigkeitsspanne. Piloten versuchten immer, großen Gewittern auszuweichen, sie weiträumig zu umfliegen. “Aber über dem Atlantik gibt es nur wenige Wetterinformationen“, sagte Großbongardt. “Aus dem Fenster haben die Piloten gar nichts gesehen, da war nur dunkle Nacht. Und das Wetterradar gibt nur einen kleinen Ausschnitt vom wirklichen Geschehen.“ Selbst halbstündliche Voraussagen anhand von Satellitenbildern helfen seiner Meinung nach nur bedingt. “Bei der Dynamik eines Gewitters ist das nix, das ändert sich minütlich.“

dpa

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Meistgelesene Artikel

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare