Wegen Lästerei

Ex-Schönheitskönigin muss Millionen zahlen

+
Die ehemalige Schönheitskönigin Sheena Monnin

New York - Die Ex-US-Schönheitskönigin Sheena Monnin muss knapp vier Millionen Euro zahlen. Die „Miss Universe Organisation“ nennt Lästerei als Grund. Dabei hatte Monnin nur Kritik üben wollen.

Eine ehemalige US-Schönheitskönigin muss der „Miss Universe Organisation“ von Immobilienmogul Donald Trump fünf Millionen Dollar (etwa 3,8 Millionen Euro) zahlen, nachdem sie öffentlich über die Wettbewerbsbedingungen gelästert hatte. Das habe ein Schiedsgericht in New York angeordnet, berichteten US-Medien am Dienstag. Sheena Monnin, eine ehemalige „Miss Pennsylvania“, hatte den Berichten zufolge im Sommer die Veranstalter der „Miss Universe“-Schönheitswettbewerbe beschuldigt, „betrügerisch und ohne Moral“ zu sein. Kurz darauf war sie als Schönheitskönigin zurückgetreten.

„Es ist eine teure Lektion für sie“, kommentierte Trump das Urteil. Die „Miss Universe Organisation“ organisiert sowohl die Wahl zur „Miss Universe“, als auch zur „Miss USA“. Die diesjährige „Miss Universe“ wird an diesem Mittwoch in Las Vegas gewählt.

dpa

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare