Ex-Diktator wegen Mordes an Deutschem angeklagt

+
Jorge Rafael Videla (Archivbild).

Buenos Aires - Der frühere argentinische Militärdiktator Jorge Rafael Videla (84) ist am Montag wegen Mordes an dem Deutschen Rolf Stawowiok und in weiteren 39 Fällen angeklagt worden.

Das ordnete der Bundesrichter Daniel Rafecas an, der Videla wegen dieser Vorwürfe schon vor zwei Wochen verhört hatte. Die sterblichen Überreste des jungen Mannes, der 1978 in dem südamerikanischen Land verschleppt, ermordet und in einem Grab ohne Namen beigesetzt worden war, konnten erst vor kurzem identifiziert werden. Auf Videlas Befehl hin soll auch die Tochter des deutschen Theologen Ernst Käsemann, Elisabeth Käsemann, 1977 entführt und später ermordet worden sein. Die Anklage in Argentinien schiebt zugleich einer möglichen Auslieferung Videlas an Deutschland faktisch einen Riegel vor.

Die Justiz in Nürnberg hatte Ende vergangenen Jahres ein Strafverfahren gegen Videla und andere ehemalige leitende Vertreter der Diktatur wieder aufgenommen, nachdem der Leichnam Stawowioks mit Hilfe einer Erbgutanalyse identifiziert werden konnte. Videla sitzt wegen anderer Verbrechen in einer Militärkaserne bei Buenos Aires bereits in Haft. Insgesamt brachten die Militärs zwischen 1976 und 1983 Schätzungen von Menschenrechtsorganisationen zufolge bis zu 30 000 Menschen um.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Meistgelesene Artikel

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare