Ex-Blackwater-Mitarbeiter wegen Mordes an Afghanen angeklagt

+
Umstrittene Sicherheitsfirma: Blackwater-Mitarbeiter 2005 in Bagdad (Irak).

Raleigh - Zwei ehemalige Söldner der US-Sicherheitsfirma Blackwater sind wegen Mordes an zwei Afghanen verhaftet worden.

Die beiden 27 und 29 Jahre alten Männer sollen im vergangenen Jahr in der afghanischen Hauptstadt Kabul nach einem Verkehrsunfall auf einer Kreuzung zwei Insassen des Unfallautos erschossen und eine weitere Person verletzt haben. Das geht aus der Anklageschrift hervor, die Reportern der Nachrichtenagentur AP am Donnerstag vorlag.

Das ist Afghanistan

Das ist Afghanistan

Die zwei Beschuldigten hatten kürzlich in einem Interview der AP die Schüsse auf das Fahrzeug mit der Begründung gerechtfertigt, sei hätten sich bedroht gefühlt. Das Unfallauto sei auf sie zugefahren, nachdem sie ihr eigenes Fahrzeug verlassen hätten um zu helfen. Die Männer waren nach dem Vorfall von der Firma Blackwater, die sich inzwischen in Xe Services umbenannt hat, entlassen worden.

AP

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare