Lotto

Eurojackpot: 63 Millionen gehen nach Baden-Württemberg

Eurojackpot
+
Ein Los für den Eurojackpot liegt in einer Lotto-Annahmestelle.

Fünf Richtige plus zwei richtige Eurozahlen bescheren einem Baden-Württemberger einen hohen Millionengewinn. Es ist bereits der zweite Jackpot für einen deutschen Spieler in diesem Jahr.

Münster (dpa) - Der mit 63 Millionen Euro gefüllte Eurojackpot geht nach Baden-Württemberg. Die Zahlen 6 11 18 26 34 sowie die beiden Eurozahlen 5 und 8 machten einen Glückspilz aus dem Südwesten zum 100. Jackpotgewinner der Lotterie, wie Westlotto nach der Ziehung am Freitagabend mitteilte.

Nach Angaben der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg vom Samstag stammt der frischgebackene Multimillionär aus dem Ortenaukreis. Der glücksbringende Lottoschein sei kurz vor Annahmeschluss abgegeben worden, sagte eine Sprecherin.

Zuletzt war der Jackpot am 15. Januar nach Deutschland gegangen. Ein Spieler aus Nordrhein-Westfalen hatte damals die Rekordsumme von 90 Millionen Euro gewonnen.

© dpa-infocom, dpa:210313-99-804301/4

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

RB Leipzig kämpft sich ins Pokalfinale - Kohfeldt bleibt

RB Leipzig kämpft sich ins Pokalfinale - Kohfeldt bleibt

Meistgelesene Artikel

Corona: Eines der ersten Länder weltweit lässt Biontech-Impfstoff für Kinder ab 12 Jahren zu

Corona: Eines der ersten Länder weltweit lässt Biontech-Impfstoff für Kinder ab 12 Jahren zu

Corona: Eines der ersten Länder weltweit lässt Biontech-Impfstoff für Kinder ab 12 Jahren zu
Corona-Impfung: Hausarzt schildert Druck in den Praxen - und bemängelt mehrere Probleme

Corona-Impfung: Hausarzt schildert Druck in den Praxen - und bemängelt mehrere Probleme

Corona-Impfung: Hausarzt schildert Druck in den Praxen - und bemängelt mehrere Probleme
Aus Rücksicht: Muttermilch soll auch „Menschenmilch“ genannt werden

Aus Rücksicht: Muttermilch soll auch „Menschenmilch“ genannt werden

Aus Rücksicht: Muttermilch soll auch „Menschenmilch“ genannt werden
Tödlicher Unfall auf Autobahn: Selbst Polizist hat „sowas noch nie gesehen“

Tödlicher Unfall auf Autobahn: Selbst Polizist hat „sowas noch nie gesehen“

Tödlicher Unfall auf Autobahn: Selbst Polizist hat „sowas noch nie gesehen“

Kommentare