Explosionsartige Geräusche

Eurofighter muss in Innsbruck notlanden

+
Ein Eurofighter (Archivbild).

Innsbruck - Die Notlandung eines Eurofighters auf dem Flughafen Innsbruck hat am Donnerstag für Aufsehen gesorgt.

Nach Angaben des österreichischen Militärs war bei dem Kampfjet während eines Überschall-Fluges plötzlich ein Warnsignal aufgeleuchtet. Daraufhin habe der Pilot die Notlandung eingeleitet und sei „routinemäßig“ auf dem Verkehrsflughafen in Innsbruck gelandet, zitierte die österreichische Nachrichtenagentur APA einen Heeressprecher.

Zuvor hatten zwei explosionsartige Geräusche die Menschen in der Tiroler Landeshauptstadt aufgeschreckt. Diese stammten laut Heeressprecher von dem Überschallflug. Im Stadtgebiet sei sogar eine Schaufensterscheibe zu Bruch gegangen, berichtete APA weiter.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare