Polizei hat Geld beschlagnahmt

156.000 Euro in bar unter Bett von einem Toten gefunden

Paris - Unter dem Bett ihres toten Bruders haben drei Schwestern in Frankreich 156.000 Euro in bar gefunden. Das Geld hatte der Mann dort in 500-Euro-Scheinen versteckt.

Der 61-Jährige soll bis zu seinem Tod die Rentenversicherung seines Vaters betrogen haben.

Die von den Schwestern alarmierte Polizei beschlagnahmte das Geld am Dienstag in Montpellier. Der Mitte August gestorbene Mann hatte nach Informationen der Tageszeitung „Midi Libre“ 1998 den Tod seines Vaters nicht der Versicherung gemeldet und weiterhin die monatliche Rente von 750 Euro kassiert. Dabei nutzte er Bank- und Krankenversicherungskarte des Vaters.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare