Dieser Mann wollte Tausende mit HIV töten

+
David Dean S. hat sich der Polizei gestellt

Kentwood - Ein unglaubliches Verbrechen versetzt die Menschen in und um Michigan in Angst und Schrecken. Ein Mann stellt sich der Polizei. Hat er wirklich Tausende Menschen mit HIV infiziert?

Es ist ein Verbrechen, das im Verborgenen stattgefunden hat. Die Opfer waren sich zunächst gar nicht darüber bewusst. Doch das macht die grauenvollen Taten nicht besser.

Zwei Plätze frei! Die Top Ten der US-Fahndungsliste

WANTED! Die Top Ten der US-Fahndungsliste

Der US-Amerikaner David Dean S. hatte nach eigener Aussage die Absicht, innerhalb der vergangenen Jahre so viele Menschen wie möglich mit HIV zu infizieren. Jetzt stellte er sich der Polizei.

Seit 2008 hatte der 51-Jährige angeblich mit "Tausenden" Menschen ungeschützten Sex. Unter den Opfern sollen nicht nur Frauen, sondern auch Männer sein. Er sagt, er wollte sie töten.

Wer die Opfer sind, ist weitgehend unklar. Laut "New York Daily News" sind erst zwei ehemalige Sex-Partner des US-Amerikaners identifiziert.

Der mutmaßliche Täter sitzt mittlerweile im Kent County Jail in Michigan und wartet auf seinen Prozess.

tz

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meistgelesene Artikel

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand

Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand

Kommentare