Brummifahrer in Gefahr

Erdrutsch: Küstenstraße sackt 40 Meter ab

+
Glück im Unglück hatte der Fahrer dieses Transporters

Tijuana/Mexiko-Stadt - Riesenschreck für den Fahrer eines Zementtransporters: Der fuhr gerade auf einer mexikanischen Küstenfernstraße, als diese plötzlich um 40 Meter absackte.

Das tonnenschwere sechsachsige Fahrzeug samt Anhänger blieb in der zerstörten Fahrbahn stecken. Der Fahrer blieb unverletzt, teilte der Zivilschutz dem Sender CNN México mit. Die rund 200 Meter lange Straße mit dem pittoresken Ausblick entlang der Pazifikküste ist die Hauptverbindung zwischen den Großstädten Ensenada und dem nahe der US-Grenze gelegenen Tijuana. Sie wurde komplett gesperrt.

Laut der Behörde muss eine „drastische Bewegung“ den Rutsch ausgelöst haben. Auslöser könnten demnach seismische Bewegungen gewesen sein, da sich die Straße im Erdbebengebiet befindet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare