Erdfall in Nordhausen: Beschädigte Gebäude nicht zu retten

+
Der geschätzt 40 bis 50 Meter tiefe Krater in Nordhausen war bei einem Erdfall am Freitagabend entstanden. Foto: Jessica Piper

Nordhausen (dpa) - Der Erdkrater in Nordhausen soll nicht sofort wieder verfüllt werden. Zunächst sollten Daten von Messpunkten ausgewertet werden, sagte die Sprecherin des Landratsamtes Nordhausen, Jessica Piper, nach einer Beratung mit Fachleuten.

Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) wollte sich am Nachmittag vor Ort ein Bild über den Erdfall machen, der am Freitagabend Teile zweier Gebäude in ein riesiges Loch hatte rutschen lassen. Die beiden Verwaltungsgebäude sind laut der Sprecherin nicht mehr zu retten. Bei dem bereits zweiten Erdfall binnen sechs Jahren auf dem Gelände in Nordhausen war niemand verletzt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

SPD-Spitze geht auf GroKo-Skeptiker zu

SPD-Spitze geht auf GroKo-Skeptiker zu

87.000 Euro für Pure Boy auf Januar-Auktion

87.000 Euro für Pure Boy auf Januar-Auktion

Karneval: Bothel außer Rand und Band

Karneval: Bothel außer Rand und Band

Fantasia: Erdmenschen in der Welt der Fantasie

Fantasia: Erdmenschen in der Welt der Fantasie

Meistgelesene Artikel

Familie lässt professionelle Fotos machen - als sie das Ergebnis sieht, brechen alle in Tränen aus

Familie lässt professionelle Fotos machen - als sie das Ergebnis sieht, brechen alle in Tränen aus

Garagen-Boden kracht zusammen - da entdeckt die Familie einen Geheim-Raum

Garagen-Boden kracht zusammen - da entdeckt die Familie einen Geheim-Raum

Taucherin: Ein Buckelwal rettete mein Leben vor einem Hai

Taucherin: Ein Buckelwal rettete mein Leben vor einem Hai

Auto fährt in Menschenmenge - Baby stirbt, mindestens 15 Verletzte

Auto fährt in Menschenmenge - Baby stirbt, mindestens 15 Verletzte

Kommentare