Italien: Erdbeben verursacht Milliardenkosten

Rom - Bei der Erdbebenkatastrophe in Norditalien sind Schäden in Milliardenhöhe entstanden. Die Zeitung “La Repúbblica“ bezifferte das Ausmaß am Donnerstag auf zwei Milliarden Euro.

Allein in der Landwirtschaft und Lebensmittelbranche wurden die Schäden nach Angaben des Bauernverbands Coldiretti auf eine halbe Milliarde Euro geschätzt. Bei dem Erdbeben der Stärke 5,8 waren am Dienstag in der Region Emilia-Romagna 17 Menschen getötet und 350 verletzt worden.

In der Nacht zum Donnerstag wurden im betroffenen Gebiet bei Modena weitere 30 Nachbeben registriert. Auch in Süditalien bebte die Erde. In der Gegend von Sapri südlich von Salerno wurden nach Angaben des Nationalen Instituts für Geophysik und Vulkanologie Erdstöße der Stärke 3,0 registriert. Es wurden keine Schäden gemeldet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Meistgelesene Artikel

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare