Erdbebengefahr: Atomreaktor heruntergefahren

+
Der Atomreaktor Hamaoka in Zentral-Japan

Tokio - Der Atomreaktor Hamaoka in Zentral-Japan wird vorübergehend vom Netz genommen. Es steht in einer besonders erdbebengefährdeten Region. Außerdem soll die Anlage einen Schutzwall gegen Tsunamis erhalten.

Der Betreiber Chubu Electric teilte am Freitag mit, es sei damit begonnen worden, den Reaktor 4 des Atomkraftwerks Hamaoka herunterzufahren. Reaktor 5 - der zweite noch aktive der Anlage - solle am Samstag abgeschaltet werden. Die Reaktoren 1 und 2 in Hamaoka sind bereits außer Betrieb, während der Reaktor 3 wegen Routineüberprüfungen bereits heruntergefahren ist. In den nächsten zwei bis drei Jahren soll die Atomanlage mit einem Wall gegen Tsunamis geschützt werden. Ansonsten bleiben aber alle anderen Meiler in Japan am Netz.

Fukushima: Bilder aus der Todeszone

Fukushima: Schock-Bilder aus der Todeszone

Ministerpräsident Naoto Kan hatte die zeitweise Abschaltung des Atomkraftwerks gefordert, bis die Schutzvorkehrungen gegen Erdbeben Tsunami verstärkt worden sind. In der Region in Mitteljapan, in der die Atomanlage liegt, wird innerhalb der nächsten 30 Jahre ein Erdbeben der Stärke 8,0 oder höher erwartet. Hamaoka gilt deshalb schon lange als das am meisten gefährdete japanische Atomkraftwerk.

Nach der Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe vom 11. März war es im Atomkraftwerk Fukushima im Nordosten Japans zu einem Super-GAU gekommen. Die Lage dort ist bis heute nicht völlig unter Kontrolle.

dapd/dpa

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare