Erdbeben der Stärke 6,2 erschüttert Norden Boliviens

+

La Paz - Ein Erdbeben der Stärke 6,2 hat am Dienstag den Norden Boliviens erschüttert. Das Epizentrum des Bebens lag nach bisherigen Erkenntnissen in großer Tiefe.

Das Epizentrum lag nach Angaben der US-Erdbebenwarte nahe der Stadt Trinidad in der Dschungel-Provinz Beni. Über Schäden oder Opfer war zunächst nichts bekannt.

In den Großstädten La Paz und Cochabamba sei das Beben vergleichsweise wenig intensiv zu spüren gewesen, da es sich in großer Tiefe ereignet habe, sagte der bolivianische Geologe Guido Avila der Nachrichtenagentur AP. Das Epizentrum des Bebens um 2.48 Uhr Ortszeit lag der US-Erdbebenwarte zufolge in 533 Kilometern Tiefe. Die Stärke war in einem ersten Bericht zunächst mit 6,7 angegeben worden.

dapd

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare