Panik in Indonesien

Mädchen (8) bei Erdbeben getötet

Banda Aceh - Bei einem Erdbeben in der indonesischen Provinz Aceh ist ein achtjähriges Mädchen getötet worden. Unter den Menschen brach Panik aus: Sie befürchteten einen Tsunami.

Mindestens sieben weitere Personen wurden nach Angaben der Behörden von herabfallenden Trümmern verletzt. Das Beben der Stärke 6,0 hatte die Region um die Provinzhauptstadt Banda Aceh im Norden der Insel Sumatra am frühen Dienstagmorgen erschüttert. Viele Menschen stürmten in Panik aus ihren Häusern, weil sei einen Tsunami befürchteten.

Von einer solchen durch ein Erdbeben ausgelösten Flutwelle waren am zweiten Weihnachtstag 2004 in Aceh mehr als 170.000 Menschen getötet worden. Rund um den Indischen Ozean starben insgesamt 230.000 Menschen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare