Erdbeben erschüttert Westen Griechenlands

Athen - Ein Erdbeben der Stärke 4,6 hat am Donnerstagabend den Westen Griechenlands erschüttert. Das Beben habe sich stark angefühlt und Angst verbreitet, sagten Einwohner der Region.

Ein Erdbeben hat am Donnerstagabend den Westen Griechenlands erschüttert und viele Menschen in Angst versetzt. Die Stärke des Bebens wurde nach Messungen des geodynamischen Instituts der griechischen Hauptstadt mit 4,6 gemessen. Zunächst wurde das Erdbeben mit einer Stärke von 5,1 gemessen. Das Beben habe sich stark angefühlt, sagten Einwohner der Region der Nachrichtenagentur dpa. Viele Menschen hätten Angst bekommen. Angaben über Verletzte gab es bei den Behörden zunächst nicht, wie der staatliche Rundfunk (ERA) berichtete. Dies bestätigte auch die Polizei der Region.

Das Zentrum des Bebens lag etwa 20 Kilometer nordöstlich der Hafenstadt Patras, nahe der Kleinstadt Nafpaktos, wie das seismologische Labor von Patras mitteilte. Spüren konnte man das Beben auch in höheren Stockwerken in Athen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Kommentare