Erdbeben in China

+
Trümmer nach dem Erdbeben: 10.000 Häuser stürzten ein.

Peking -  Bei einem Erdbeben in Chinas ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Mehr als 320 Menschen wurden verletzt, 10.000 Häuser stürzten ein, 30.000 wurden beschädigt.

Das Zentrums des Bebens der Stärke 6,0 lag in der Provinz Yunnan im Bezirk Yao'an. Es folgten insgesamt acht Nachbeben. Mehrere hundert Polizisten wurden in das Gebiet entsandt. Außerdem sollen laut Xinhua 4.500 Zelte und 3.000 Steppdecken sowie andere Hilfsgüter in das Erdbebengebiet transportiert werden.

AP

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand

Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand

Kommentare