Entführter Priester auf Philippinen frei

+
Der irische Priester Michael Sinnott ist wieder frei. Er wurde vor einem Monat entführt.

Manila - Einen Monat nach seiner Entführung ist auf den Philippinen ein 79-jähriger irischer Priester freigekommen. Die separatistische Moro Islamische Befreiungsfront (MILF) übergab Michael Sinnott am Donnerstag an die Behörden.

Das teilte das Militär mit. “Er ist sehr schwach und desorientiert“, sagte ein Armee- Sprecher. Der Geistliche sei ansonsten unverletzt. Einem Fernsehsender sagte Sinnott später, er sei gut behandelt worden. Nach Angaben der Polizei wurde kein Lösegeld gezahlt.

Die Entführer waren am 11. Oktober in ein Missionshaus in Pagadian im überwiegend muslimischen Süden der Philippinen gestürmt und hatten Sinnott verschleppt. Die MILF dementiert, dass sie dahinter steckte. Sie habe lediglich bei der Befreiung geholfen. Die MILF ist die größte Separatistengruppe auf den Philippinen. Sie kämpft für einen eigenen islamischen Staat im Süden des Landes. Sinnott war seit mehr als 40 Jahren in der Region Mindanao als Missionar tätig.

dpa

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare