Terrorgruppe Boko Haram entkommen

60 entführten Nigerianerinnen gelingt Flucht

+
In einem Video von Boko Haram sprach eine der mutmaßlich entführeten Schülerinnen. Jetzt gibt es Meldungen, dass sich 60 Geiseln befreien konnten.

Abuja - In Nigeria sind nach Angaben aus Sicherheitskreisen mehrere Dutzend der entführten Frauen und Mädchen ihren Geiselnehmern von der radikalislamische Gruppe Boko Haram entkommen.

„Wir haben bisher keine Einzelheiten, aber wir glauben, dass sie ihre Chance genutzt haben, als zahlreiche der Entführer am Samstag einen Militärstützpunkt in Damboa angegriffen haben“, zitierte die Zeitung „Premium Times“ am Montag einen Sicherheitsbeamten. Bei der Attacke waren Dutzende Menschen ums Leben gekommen, darunter auch rund 50 Mitglieder der radikalislamischen Terrorgruppe Boko Haram.

Die wenigen zurückgebliebenen Wächter seien offenbar eingeschlafen, so dass die Geiseln fliehen konnten, schrieben Medien. Die Frauen waren vor drei Wochen im Bundesstaat Borno von Kämpfern der Boko Haram verschleppt worden. Zwischen fünf und sieben von ihnen seien noch in der Gewalt der Extremisten, hieß es weiter.

Bereits im April hatte die Boko Haram in der gleichen Region über 200 Jugendliche aus einer Schule entführt. Von ihnen fehlt weiter jede Spur. Die Islamisten wollen im Norden Nigerias einen Gottesstaat aufbauen und verüben seit 2009 immer wieder schwere Anschläge mit mittlerweile Tausenden Toten.

dpa

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare