Elfenbeinküste: Mindestens 68 Leichen in Massengrab entdeckt

Dakar/Senegal - Die Vereinten Nationen haben den Fund von mindestens 68 Leichen in einem Massengrab auf einem Fußballfeld in der Elfenbeinküste bestätigt.

Die Opfer seien wahrscheinlich von Milizen des ivorischen Ex-Präsidenten Laurent Gbagbo am 12. April getötet worden, sagte der stellvertretende Direktor der Abteilung für Menschenrechte der UN-Mission in der Elfenbeinküste, Guillaume Ngefa, am Montag. Gbagbo war an diesem Tag festgenommen worden.

Ermittler hätten das Fußballfeld in der ivorischen Wirtschaftsmetropole Abidjan am Freitag besucht und Fotos von den zehn Grabhügeln in dem Massengrab gemacht, sagte Ngefa per Telefon. Im größten Grab würden 31 Leichen vermutet, in einem weiteren befänden sich mindestens 21.

Die Ermittler hätten Zeugen befragt, die die Tötungen beschrieben hätten und Angehörige, die die Toten in den Gräbern identifiziert hätten, sagte Ngefa.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Kommentare