Panisch durch das Klassenzimmer gerannt

Elch springt durch Fenster - und landet in Schule

Göteborg - Da waren die Schüler baff: Ein Elch ist in einen Handwerksraum einer Schule bei Göteborg gesprungen. Der tierische Gast kam durchs Fenster. Sein "Ausflug" hatte kein gutes Ende für ihn.

Ein Elch ist in Schweden durch ein Fenster in eine Schule gesprungen und hat einer Klasse einen Schrecken eingejagt. Das Tier landete in einem Handwerksraum der Schule in Mölndal südlich von Göteborg, in dem die Kinder gerade Unterricht hatten. „Es blieb zuerst im Fenster stecken und hat sich verletzt“, erzählte eine Schülerin der Zeitung „Göteborgs Posten“.

Dann rannte der Elch am Montagnachmittag panisch durch das Klassenzimmer, während sich die Schüler ins Freie retteten. „Zwei Schüler und ein Lehrer waren in dem Handwerksraum gefangen“, sagte ein Schultechniker der „GP“. Schließlich erschoss die Polizei das blutende Tier. „Es ist wirklich ein sehr komisches Gefühl, hier in der Schule Besuch von einem Elch zu bekommen“, sagte der Achtklässler Pontus Eriksson der Zeitung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare