Eisberg-Alarm im Südpazifik

+
Ein etwa 130 Meter langer und 30 Meter hoher Eisberg treibt von der Antarktis in Richtung Neuseeland.

Wellington - Im Südpaziik treiben Eisberge umher. Sie sind vom Eis der Antarktis abgebrochen und bewegen sich in Richtung Neuseeland.

Im Südpazifik herrscht Eisbergalarm. Eine Gruppe von Eisbergen sind aus dem Eis der Antarktis abgebrochen und treiben in Richtung Norden auf Neuseeland zu, wie die neuseeländischen Behörden am Dienstag mitteilten.

Eisberge wurden unter anderem in der Nähe der Insel Macquarie und von den Auckland Islands bemeldet. Der größte Eisberg soll rund 150 Meter lang und bis zu 30 Meter hoch sein.

AP

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Alexander Zverev und Kohlschreiber weiter - Djokovic raus

Alexander Zverev und Kohlschreiber weiter - Djokovic raus

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Meistgelesene Artikel

Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare