Eisberg-Alarm im Südpazifik

+
Ein etwa 130 Meter langer und 30 Meter hoher Eisberg treibt von der Antarktis in Richtung Neuseeland.

Wellington - Im Südpaziik treiben Eisberge umher. Sie sind vom Eis der Antarktis abgebrochen und bewegen sich in Richtung Neuseeland.

Im Südpazifik herrscht Eisbergalarm. Eine Gruppe von Eisbergen sind aus dem Eis der Antarktis abgebrochen und treiben in Richtung Norden auf Neuseeland zu, wie die neuseeländischen Behörden am Dienstag mitteilten.

Eisberge wurden unter anderem in der Nähe der Insel Macquarie und von den Auckland Islands bemeldet. Der größte Eisberg soll rund 150 Meter lang und bis zu 30 Meter hoch sein.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Kommentare