Fünfstöckiges Gebäude in Schutt und Asche

Zwei Tote und fünf Vermisste nach Hauseinsturz in Teneriffa

+
Feuerwehr und Rettungskräfte sind am eingestürzten Wohnhaus in Los Cristianos im Einsatz.

Los Cristianos - Zwei Frauen sind tot, fünf Menschen sind vermisst: Auf der spanischen Ferieninsel Teneriffa ist ein fünfstöckiges Wohnhaus eingestürzt. Was ist die Ursache des Einsturzes?

Nach dem Einsturz eines Wohnhauses auf der spanischen Ferieninsel Teneriffa haben Rettungskräfte zwei Frauen tot aus den Trümmern geborgen. Fünf Bewohner des Gebäudes in der Ortschaft Los Cristianos im Süden der kanarischen Insel werden noch vermisst, wie die zuständige Stadtverwaltung von Arona am Freitag mitteilte.

Hochhaus in Teneriffa eingestürzt: Zwei Tote, fünf Verletzte

Hochhaus in Teneriffa eingestürzt: Sechs Tote

Nach dem Einsturz am Donnerstag waren drei Verletzte in Sicherheit gebracht worden. Einige Menschen, die zunächst als vermisst galten, waren zum Zeitpunkt des Unglücks nicht in dem Gebäude. Die Polizei ließ sicherheitshalber vier angrenzende Häuser räumen. Die 90 Bewohner wurden bei Verwandten oder in Hotels untergebracht. Die Ursache des Einsturzes ist weiterhin unklar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Aktionstag zur Wiederbelebung in Verden

Aktionstag zur Wiederbelebung in Verden

Prominente zur Wahl: Von Katzenberger bis Hallervorden

Prominente zur Wahl: Von Katzenberger bis Hallervorden

Organisierter Rucksacktrip: Reisen mit lokalen Veranstaltern

Organisierter Rucksacktrip: Reisen mit lokalen Veranstaltern

Blühende Kerzen und flüssiges Gold: Erntezeit am Bodensee

Blühende Kerzen und flüssiges Gold: Erntezeit am Bodensee

Meistgelesene Artikel

Nach „Irma“: Trump besucht Florida

Nach „Irma“: Trump besucht Florida

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Bei Hochzeit und über 30 Grad: Pferd bricht vor Hochzeitskutsche zusammen

Bei Hochzeit und über 30 Grad: Pferd bricht vor Hochzeitskutsche zusammen

Erdbeben in Mexiko: Zwölf Personen aus eingestürzter Schule gerettet

Erdbeben in Mexiko: Zwölf Personen aus eingestürzter Schule gerettet

Kommentare