An einem Abend 100.000 Euro weggetrunken

Kairo - Umgerechnet mehr als 100 000 Euro hat ein Besucher im Nachtclub eines Luxushotels in Abu Dhabi für Getränke ausgegeben.

Besonders zugetan war der Gast im Emirates Palace Hotel offenbar dem Champagner. Die im Internet abgebildete Rechnung vom 4. Januar über 478 056 Dirham sorgt in den Vereinigten Arabischen Emiraten für Wirbel, berichtete die Zeitung “Gulfnews“ am Mittwoch. Weitere Angaben zu dem Gast - etwa dessen Herkunft - wurden nicht bekannt. Der Manager des Clubs sagte lediglich, dass eine solche Summe nicht ungewöhnlich sei.

Eine ähnliche Rechnung sorgte vor einer Woche auf der Internetplattform Twitter für Diskussionen. Der Artikel über eine Getränkerechnung von umgerechnet rund 80 000 Euro gehört auf dem Branchenportal “Hotelier Middle East News“ zu den am meisten gelesenen. Demnach feierte ein Gast am 2. Januar in einem Club in Dubai offenbar ebenfalls ein rauschendes Fest und bestellte unter anderem eine Sechs-Liter-Flasche Champagner. Derart großzügige Gäste gebe es viele, lautete auch hier die Antwort vom Manager des Cavalli Clubs im Fairmont Hotel auf eine Anfrage der Zeitung “The National“.

Alkohol ist in vielen islamischen Ländern verboten. In den Expat-Hochburgen Abu Dhabi und Dubai gehört Alkohol aber in vielen Clubs zum Geschäft.

dpa

Die besten Bier-Weltrekorde

Die besten Bier-Weltrekorde

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Kommentare