Wut auf eine Tote: Frau reißt Grab-Blumen heraus

Wels - Wochenlang hat eine Österreicherin in blinder Wut auf eine Verstorbene regelmäßig deren Grab verunstaltet, die Blumen ausgerissen und den Grabschmuck zerstört. Dabei war der Anlass äußerst banal.

Die Verstorbene soll die 59-Jährige zu Lebzeiten einmal beleidigt haben. Die Wut darüber war so groß, dass die geständige Täterin insgesamt 25 Mal frisch gepflanzte Blumen ausriss.

Die Tochter der Toten installierte an dem Grab schließlich eine Kamera, nachdem sie sich zuvor vergeblich mit ihrem Mann auf die Lauer gelegt hatte. Dank des Filmmaterials konnte die Täterin überführt werden.

Sie räumte ein, die Pflanzen ausgerissen zu haben und erklärte, die Verstorbene habe ihr einmal auf der Straße Beleidigungen hinterhergerufen. Obwohl die offenbar sehr nachtragende Frau ihren Fehler einsah und als “Blödsinn“ bezeichnete, verurteilte sie das Landgericht Wels am Montag zu 480 Euro Geldstrafe und 200 Euro Schadenersatz.

dpa

Rubriklistenbild: © Jantz

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare