Eine Tote bei Explosion von Wohnhaus

+
Wegen der Einsturzgefahr dauerte die Suche nach der Frau die ganze Nacht. Foto: Stefan Puchner

Gundelfingen an der Donau (dpa) - Nach der Explosion in einem Einfamilienhaus in Gundelfingen an der Donau ist am frühen Morgen eine weibliche Leiche gefunden worden. Vermutlich handele es sich um die bis dahin vermisste 43 Jahre alte Bewohnerin des Hauses, sagte ein Sprecher der Polizei Augsburg.

Ihr 57-jähriger Mann hatte sich mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Freie retten können und war mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen worden.

Nach der Frau hatten Einsatzkräfte bis in die Morgenstunden hinein gesucht. Sie konnten das brennende und einsturzgefährdete Haus zunächst nicht betreten. Die Druckwelle zerstörte auch in einem Nachbarhaus die Scheiben. Der Sachschaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt. Experten sollen die Ursache der Explosion ermitteln.

Das könnte Sie auch interessieren

Werder Abschlusstraining

Werder Abschlusstraining

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

US-Senatskandidat: Weitere Belästigungsvorwürfe gegen Moore

US-Senatskandidat: Weitere Belästigungsvorwürfe gegen Moore

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Kommentare