Einbetonierte Männer: Wurden sie erst vergiftet?

+
Die Österreicherin wurde im Juni in U-Haft genommen

Wien - Eine Österreicherin, die verdächtigt wird, im vergangenen Jahr zwei Männer erschossen, zerstückelt und im Keller ihres Eissalons einbetoniert zu haben, soll ihre Morde zunächst mit Gift geplant haben.

Lesen Sie auch:

Eis-Morde: Wien nimmt Verdächtige in U-Haft

So wurden bei der Obduktion einer der Leichen, dem Ehemann der als “Eiswitwe“ bekanntgewordenen 47-Jährigen, massiv Schäden an Leber und Nieren festgestellt. Wie das Magazin “News“ am Donnerstag schreibt, soll die Verdächtige im Vorfeld der Morde außerdem im Internet ausgiebig zum Thema “Giftmord“ recherchiert und ebenfalls über das Internet giftige exotische Pflanzensamen gekauft haben.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Kommentare